nach oben
Telefon: 06406 904871

Paartherapie

Partnerschaft ist ein Abenteuer, weil das Zusammenleben heute im Unterschied zu früher üblichen Konventionen und Traditionen viel freier, individueller und gleichberechtigter gestaltet werden kann.

Auf der anderen Seite ist Partnerschaft aktuell oft abenteuerlich schwierig geworden, weil die wechselseitigen Erwartungen hoch sind, Veränderungen in der Lebenssituation und im Lebenszyklus zu bewältigen sind und immer wieder neu eine Balance zwischen Nähe und Distanz, Beziehung und Autonomie, Dominanz und Anpassung gefunden werden muss.

Im besten Fall kann Partnerschaft zu einem guten Dauer-Abenteuer werden, wenn es einem Paar gelingt sich immer wieder auf Veränderungen einzulassen, Krisen und Konflikte zu bewältigen, neue Lösungen zu finden und zu einer Form des Zusammenlebens und der Liebe zu kommen, in der jede/r eigenständig und zugleich auf den anderen bezogen ist.

In vielen Fällen haben die Partner jedoch aufgehört, miteinander zu reden und führen ihr Leben nur noch nebeneinander her, ohne eine innere Verbindung zu spüren. Vorwürfe und Streitigkeiten wiederholen sich, drehen sich nur noch im Kreis. Emotionen und Aktionen wie Wut, Zorn, Hass, Enttäuschung, Abwertung und Zynismus dominieren und die Frage kommt auf, ob man nicht alleine besser leben würde.

Es kann aber auch die Fortsetzung der Beziehung durch eine Nebenbeziehung in Frage gestellt worden sein.

Unter meiner Moderation lernen Sie, wieder aufrichtig miteinander zu sprechen und einander zuzuhören. Sie lernen Auswege immer wiederkehrender Triggermomente und altbekannter Erwartungs- und Reaktionsmustern, um ohne voreilige Interpretationen sondern mit aufrichtiger Kommunikation wertschätzend die unterschiedlichen Bedürfnisse zu verhandeln.

Ich arbeite mit einem paartherapeutischen Ansatz, der die Stärken unterschiedlicher therapeutischer Ansätze, der Gestalttherapie, Systemischen Therapie, der Kommunikations- und Körpertherapie, miteinander kombiniert.

Die Paartherapie ist ein kürzerer Beratungsprozess von in der Regel 5 bis 15 Terminen in einem 2-3wöchigem Rhythmus.

Die Therapie zielt nicht darauf, die Partnerschaft in jedem Fall fortzusetzen, in einigen Fällen kann es auch darum gehen, eine Entscheidung für eine Beendigung der Beziehung zu treffen und Hilfestellung bei der Entflechtung der Partnerschaft zu geben. In vielen Fällen zeigen sich aber im Prozess der Therapie neue Möglichkeiten des Miteinander-Lebens und die Absicht einer Trennung rückt in den Hintergrund.


Diese Website nutzt Cookies, um die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen